Das Müllheimer Freibad öffnet endlich wieder – Reservierung und 3G-Regel

0
278
Plitscplatsch: Das Freibad Müllheim ist ab 11. Juni wieder offen.
Plitscplatsch: Das Freibad Müllheim ist ab 11. Juni wieder offen.

Juhu, ab 11. Juni hat das Schwimmbad Müllheim wieder offen. Das gab die Stadt heute bekannt.

Das Schwimmbad ist dann, wie schon im vergangenen Jahr, unter Corona-Bedingungen offen. Das heißt: Man muss sich vorher anmelden, eine spontane Anmeldung ist limitiert, auch nur mit Reservierung möglich.

Außerdem neu in diesem Jahr: Wer ins Bad will, braucht nach aktuellem Stand ein Merkmal der 3G-Regel: Getestet, geimpft oder genesen. Also er muss frisch getestet sein und ein Zertifikat vorlegen (Infos zu den Testzentren hier, klick), oder er muss seit mindestens zwei Wochen mit Nachweis geimpft sein, oder mit Nachweis Covid19-genesen. Es ist aber gut möglich, dass die 3G-Regel noch wegfällt, wenn die Inzidenz fünf Tage unter 35 bleibt.

Außerdem man ein Zeitfenster gebucht werden, entweder von 11 bis 15 Uhr oder von 16 bis 20 Uhr. Frühschwimmen für Hobbysportler ist also leider nicht möglich.

Die Reservierung

  • In zwei Zeitfenstern können Badegäste zuvor ihren Eintritt online reservieren.
  • Dazu gibt es auf der Homepage der Stadt einen Link zur Reservierungsmöglichkeit – (www.muellheim.de – den Link fügen wir dann hier ein, sobald er am 9. Juni freigeschaltet wird).
  • Erstes Zeitfenster: Von 11 bis 15 Uhr für 500 Personen.
  • Zweites Zeifenster: 16 bis 20 Uhr für 500 Personen.
  • Jeweils 50 Personen können auch über spontane Expressbuchungen ins Bad.
  • Eine Reservierung ist maximal zwei Tage zuvor möglich, Badegäste müssen sich dann zur Reservierung direkt entscheiden, ob sie ihren Besuch für das erste oder das zweite Zeitfenster planen.
  • Eine Reservierung für beide Zeitabschnitte an einem Tag ist, so die Info der Stadt Müllheim, nicht möglich.
  • Maximal sind 7 Personen pro einzelne Terminbuchung möglich.
  • Wer doch nicht kommen kann, soll bitte unbedingt stornieren, damit die Plätze wieder frei gegeben werden können.

Wer gebucht hat…

  • …bekommt im Anschluss an die Reservierung per E-Mail eine Reservierungsbestätigung mit einem Eintrittscode.
  • Diese Reservierungsbestätigung soll den Kontrollpersonal entweder digital oder in ausgedruckter Papierform vorgelegt werden.
  • Zusätzlich muss dem Personal ein Merkmal der 3G-Regel vorgezeigt werden. Also entweder ein tagesaktueller (nicht älter als 24 Stunden) bestätigter negativer Corona-Schnelltest oder PCR-Test, oder eine Bescheinigung über die vollständige Impfung seit mindestens zwei Wochen, oder eine Bescheinigung über die Genesung nach COVID-19 Erkrankung innerhalb der letzten 6 Monate.

Preise gleich, keine Saisonkarten aber Mehrfachkarten

Der Eintrittspreis bleibt unverändert zum Vorjahr, gilt situationsbedingt allerdings auch in dieser Saison nur für ein Zeitfenster. Der Eintritt wird vor Ort an der Freibadkasse erhoben. Die bekannten Mehrfachkarten werden angeboten und können weiter genutzt werden, Saisonkarten wird es aber nicht geben. Wer eine Mehrfachkarte dabei hat, kann die äußere Kasse umgehen und nach der Kontrolle direkt nach innen durchgehen.

Hauptgebäude, Trampolin und Ballplätze zu, Kiosk hat offen

Im Bad gelten die bekannten Abstandsregeln und Hygienevorschriften. Das Hauptgebäude mit den Umkleide- und Sanitäreinrichtungen bleibt geschlossen. Im Außenbereich gibt es aber natürlich die bekannten kleinen Einzel-Umkleidekabinen und die WC-Anlage.

Der Beachvolleyballplatz, Tischtennis, die Trampolinanlage und der Strömungskanal dürfen leider nicht genutzt werden. Der Kiosk hat offen mit einem eingeschränkten Speisen- und Getränkeangebot.

Endlich wieder Freibad, juhu!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hier kommentieren!
Bitte hier Ihren Namen eintragen