Gastro-Check: Müllheims neuester Hotspot ist… eine Burgerbude!

0
871
Burgermeister Beef&Vegan: Müllheims neuer Imbiss auf dem Schillerplatz.

Na, haben Sie’s auch schon entdeckt? An Müllheims zurzeit zentralstem Platz hat vergangene Woche eine neue, gut aussehende Burgerbude eröffnet. Der City-Imbiss am Schillerplatz (Ecke Werderstraße/Hügelheimerstraße) heißt jetzt “Burgermeister Beef&Vegan”. Und wie es der Name schon sagt, gibt es dort Burger in vielen Variationen, mit Fleisch, mit Gemüse, vielen Saucen, vegetarisch, Salat und Pommes mit Käsesauce. Wir haben die neue Burgerbude getestet.

Das Essen

Klar, der Superstar ist hier der Burger. Den gibt es beim Burgermeister-Imbiss in sehr vielen Variationen – zum Beispiel als klassischen Cheeseburger mit Rindfleisch, Meistersoße, Cheddarkäse, roten Zwiebeln, Salat, Tomate und Snackgurke. Andere Variationen wären mit Rinderbacon, gegrillter Hähnchenbrust, Falafel, Avocado, gebratener Aubergine und Hummus. Getestet haben wir den Cheese Meister, den Chicken Meister und den veganen Teuflisch Grün. Alle waren vom Geschmack sehr gut, top gewürzt, sehr frisch, das Brötchen knackig statt labbrig. Noch mehr verschiedene Gemüse-Extras zur Auswahl fänden wir richtig klasse.

Burgermeister Beef&Vegan: Müllheims neuer Imbiss auf dem Schillerplatz.

Zu jedem Burger werden Pommes serviert – es gibt auch Twister-Pommes und Süßkartoffel-Pommes. Und alle Variationen auf Wunsch und Aufpreis mit scharfen Jalapenos und (Geheimtipp) Schmelzkäse. Hier ist nix mit fettreduziert, aber sau lecker!

Wer keine Pommes mag, kann den Burger auch einzeln nehmen – oder bekommt einen Salat als Beilage. Dazu gibt’s bisher nur ein mächtiges Hausdressing, und das ist natürlich Geschmackssache. Wie wär’s mit Essig, Öl und Gewürzen auf dem Tisch, um den Salat selbst zu würzen? Ansonsten ist auch der Salat (Grün + Gurken + Tomaten) knackig frisch und zu empfehlen.

Auch beim Burgermeister gibt es Würschtle zum Imbiss: Keine Schweinewürste und keine klassische Currywurst mehr, dafür Weißwurst, eine rote Rindswurst und scharfe Merguez.

Laut dem Inhaber-Duo Kujtim und Kushtrim Sofra aus Müllheim kommen alle Fleischsorten aus regionaler Herkunft. Die Saucen und Burger werden nach eigener Rezeptur ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe hergestellt.

Die Getränke

Hier gibt es alle Klassiker, von Fritz und Elephant Bay in Glasflaschen bis Coca Cola in Alu-Dosen. Bier, Mixgetränke oder sogar Cocktails gibt’s beim Burgemeister nicht. Noch nicht…?

Preise

Die Preise sind in Ordnung: Der sehr sättigende Burger kostet inklusive Pommes-Beilage um die 8-9 Euro. Eine Wurst gibt’s für 2,50, gemischten Salat für 3,50 und Pommes für 3 Euro – mit Käse für 3,50. Die Portionen sind groß, hier sollte für um die 11 Euro inklusive Getränk jeder gut satt werden.

Kinderfreundlichkeit

Für Kinder gibt es hier nichts Spezielles. Auf unsere Anfrage heißt es, die Nachfrage nach Kinderportionen sei nicht groß. Ein ganzer Burger dieser Größe ist für ein Kind aber deutlich zu groß und sich nur von Pommes zu ernähren ist auch nicht das Wahre. Wer aber einen Schülerausweis dabei hat, bekommt den Riesenburger mit Pommes und Getränk zum Sonderpreis von 6,50 – und könnte sich das Ganze dann ja teilen… Auch hier fänden wir mehr Gemüse toll: Zum Beispiel ein Kindersalat = kleine Portion Tomaten + Gurken, wär’ das nix?

Die Atmosphäre

Wer direkt beim Burgermeiser essen will, kann dort unter freiem Himmel Platz nehmen. Rund 7-8 Tische mit Stühlen und Bänken sind auf dem Schillerplatz aufgestellt, zusätzlich gibt es Stehtische. Das Essen wird stylish in Metallkörbchen angerichtet – nur wer’s mitnimmt, bekommt die Burger in kleine Boxen gepackt.

Außergewöhnlich hübsch haben die neuen Inhaber den Imbiss renoviert: Die Bude sieht in Schwarz sehr modern aus, noch dazu hat sie Müllheim auf der Mauer: Ein Maler namens Ahmed aus Freiburg hat die Wände der Imbissbude bunt bemalt, das macht den Burgermeister zur eindeutig schönsten Burgerbude Südbadens!

Der Burgermeister Imbiss steht so zentral wie nix anderes in Müllheim. Man kommt beim Bummeln dran vorbei gelaufen, es fahren Autos, der Imbiss ist nicht zu übersehen. Die Gäste sind gemischt, ältere Ehepaare, Schüler, junge Familien, Solo-Schnellesser, alles dabei.

Und das alles bringt Stimmung – es ist gemütlich und vor allem auch lebhaft, man hat beim Essen was zu schauen, Kleinstadt-Gefühle von elf Uhr morgens bis 22 Uhr abends mitten in Mülle. Eine Stimmung, die es sonst hier so nicht zu finden gibt, macht den Burgermeister zu Müllheims neuestem Hotspot. Und das jetzt ausgerechnet an einer Imbissbude? Warum nicht, endlich mal was los an einem Eckchen der Stadt!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte hier kommentieren!
Bitte hier Ihren Namen eintragen